Baumwollputz auftragen

Baumwollputz spritzen

Durch die Verwendung des Spritzgerätes wird eine rauere Oberfläche erzielt. Hierdurch lassen sich Unebenheiten in der Wandoberfläche retuschieren. Der Verbrauch an Baumwollputz ist beim Spritzen geringer als beim Auftragen mit der Kunststoffglätte. Das Arbeitstempo ist nach kurzer Einarbeitungszeit höher.

Arbeitsgänge 

Das Spritzen sollte in zwei bis vier Arbeitsgängen erfolgen. Hierbei gilt: Je größer die Erfahrung des Ausführenden, desto weniger Arbeitsgänge werden benötigt. Der nächste Spritzgang sollte erst nach vollständiger Trocknung erfolgen. Je länger der feuchte Baumwollputz auf der Wand ist, umso mehr färbende Stoffe kann sie dieser entziehen. Sollten an Ihren Wänden diesbezüglich keine idealen Voraussetzungen vorherrschen, spritzen Sie lieber 1 mal öfter, dafür aber dünner. Natürlich ist es auch immer besser einen warmen Sommertag zu wählen als herbstliches Schmuddelwetter. Falls Sie diese Wahl nicht haben ist auch die Anschaffung eines Raumtrockners aus o.g. Gründen empfehlenswert.


Für das Spritzen der Decke benötigt man eine Spritzpistole mit 45°-Winkel.
Der Spritzabstand zu Decke und Wand sollte ca. 80 bis 100 cm betragen.

Baumwollputz mit der Glättkelle auftragen

Das Auftragen von Baumwollputz mit der Glättkelle ist sicher das bekannteste Verfahren und wird gern auf Messen als einfache und für den Laien leicht zu bewerkstelligende Variante vorgeführt. Aus unserer Sicht ist das gleichmäßige (frei von Druckstellen) Auftragen mit der Glättkelle auf einer großen Fläche mit den zugehörigen Ecken und Kante zumindest gewöhnungsbedürftig. Weiterhin wird das Material hierbei in einem Arbeitsgang aufgetragen, was die bereits beschrieben Probleme mit der Feuchtigkeit verstärkt. Dies sollte hierbei beachtet werden. Besonders bei großen Projekten sollte schon wegen der höheren Geschwindigkeit das Spritzverfahren gewählt werden.

Die Glättkelle selber sollte aus Kunststoff bestehen und abgerundete Kanten und Ecken besitzen.
Die Kelle wird so flach als möglich zur Wand gehalten. Das Baumwollgemisch wird mit geringem Druck verteilt.
Es wird immer aus den Ecken heraus zur Wandmitte hin gearbeitet.

Beschaffenheit der Oberfläche 

Ganz wichtig ist auch eine raue Oberfläche der zu beschichtenden Wand, da das Material sich ansonsten einfach verschiebt und nicht gleichmäßig verteilt werden kann. Die muss bereits beim Anstrich beachtet werden. Wenn nötig, wird der Farbe Sand beigemischt.

 
 
Unwetterwarnungen