Vorbehandlung des Untergrundes

Löcher sind vor der Farbbehandlung zu verspachteln.
Die zu beschichtenden Flächen müssen sauber und tragfähig sein. Es dürfen keine wasserlöslichen, färbenden Stoffe in oder auf den Wänden vorhanden sein, da es sonst, bedingt durch die lange Trocknungszeit und den hohen Wasseranteil, zu unschönen Verfärbungen des Baumwollputzes kommen kann. Sollten die Untergründe solche Problemstoffe (wie z.B. Nikotin, alter Tapetenleim, Wandfarbe etc.) enthalten, ist eine Isolierung mit Spezialfarbe (vom Lieferanten der Baumwollbeschichtung beziehen) erforderlich. Diese wird zweimal im Kreuzgang aufgetragen. Nach jedem Anstrich ist eine Trocknungszeit von 24 Std. einzuhalten. Saugende Untergründe sollten mit Tiefengrund vorbehandelt werden. Dadurch wird auch der Verbrauch von Spezialfarbe reduziert.
Folgende Flächen sollten mit 1-Komponenten-Isolierfarbe gestrichen werden:

  • Fermacell-Platten
  • Gipskarton-Platten (grau)
  • Betonwände, bitte Schalungsöl entfernen

Folgende Untergründe sollten mit 2-Komponenten-Isolierfarbe vorbehandelt werden:

  • Altputze mit Altanstrich
  • saugfähige Flächen, von denen alte Tapeten und Leimreste entfernt wurden
  • Gipskartonplatten für Feuchträume (grün)
  • Gipskartonplatten, brandhemmend
  • Styroporplatten, besonders Nähte und Klebestellen
  • nikotinbelastete Untergründe 
  • Metallteile wie Nägel, Schrauben, Scharniere etc. müssen zweimal mit handelsüblicher Rostschutzfarbe gestrichen werden

Alle weiteren Flächen müssen gleichmäßig deckend mit weißer, oder besser noch mit farblich zur Baumwollbeschichtung passender, Dispersionsfarbe gestrichen werden. Diese ist in jedem Baumarkt erhältlich. Unsere Empfehlung: Markenfarbe wie z.B. Faust Premium-Weiss. Glatte Oberflächen sind durch Zugabe von Quarzsand abzustumpfen. Dies ist besonders wichtig beim Auftragen des Baumwollputzes mit der Glättkelle, da dieser sonst auf der Wand rutscht.
Der Verzicht auf eine Untergrundbehandlung mit 1- bzw. 2-Komponentenfarbe kann gegebenfalls auch zum gewünschten Ergebnis führen, wird von uns jedoch ausdrücklich nicht empfohlen. Eine Probebeschichtung einer größeren Wandfläche mit weißer Baumwolltapete kann Aufschluss geben, ob eine Spezialbehandlung der Oberfläche notwendig ist. Allerding kann man hierbei bei punktueller Verunreinigung des Untergrundes böse Überraschungen erleben.
Jeder Schlitz in der Wand, durch den Luft zirkulieren kann, ist mit überstreichbarem, nichtschwindendem Dichtmaterial (z.B. Acryl) abzudichten, um durch Staubansammlungen bedingten dunklen Stellen vorzubeugen.

 
 
Unwetterwarnungen